Tänze für alle Fälle
Einlass ab 18.30 Uhr
Nachholtermin

Tickets

über den Link für 11,50 € inkl. Gebühren zum Selbstausdruck oder Handy-PDF
Abendkasse: 15 € (erm. 10 €)

Jetzt Bestellen

Ob himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt: Getanzt wird grundsätzlich immer, quer durch alle Lebenslagen und Jahrhunderte. Tanzen Sie an diesem Abend im Geiste mit dem 20köpfigen Ensemble des Hamburger Konservatorium, das Ihnen einen ganzen Strauß an Tänzen für Streich-Orchester präsentieren wird: aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen sowie ganz unterschiedlichen Regionen der Erde  - von Walzer über Chaconne bis hin zu Tango Nuevo und von Komponisten aus Skandinavien über Großbritannien bis nach Argentien:

Vorgesehenes Programm:
Edvard Grieg: Aus Holbergs Zeit. Suite im Alten Stil für Streicher op. 40
Jean Sibelius: Valse triste für Orchester (aus op. 44)
Astor Piazolla: Tango "Tres Minutos con la Realidad"
Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur (BWV 1048)
Henry Purcell: Suite aus "The Fairy Queen"
Harald Genzmer: Divertimento di Danza

Zum 200. Geburtstag Ludvig Holbergs komponierte der damals berühmteste Bewohner Bergens, Edward Grieg die Klaviersuite "Aus Holbergs Zeit", welche  er auf einer Reise nach Berlin für Streichorchester instrumentierte. Es wurde eines seiner bis heute populärsten Werke. Wie auch die Konzertfassung des „Valse triste“ eines der bekanntesten Werke des Finnen Jean Sibelius sein dürfte.
Der argentinische Bandoneon-Spieler und Komponist Astor Piazzolla gilt als Begründer des Tango Nuevo, einer Weiterentwicklung des traditionellen Tango Argentino, den er mit Elementen der Klassik und des Jazz verband. Seinen "3 Minuten mit der Wirklichkeit" ist es anzumerken, dass sie entstanden, nachdem Piazzolla Bartóks Zweites Violinkonzert gehört hatte, der neben J. S. Bach einer seiner bevorzugten klassischen Komponisten war.
In Johann Sebastian Bachs Brandenburgischem Konzert Nr. 3 liefern sich Geigen, Bratschen und Celli einen Wettstreit, bis sich auf dem Höhepunkt der Spannung der Knoten löst und das Anfangsthema wiederkommt. Der spezielle Rhythmus und die ständig wiederholten Wechselnoten dieses Themas, das sich die Streicher unablässig zuwerfen, wurden für spätere Generationen zum Inbegriff von Barockmusik.
Henry Purcell schuf mit „The Fairy Queen“ seine genialste, prächtigste und kunstvollste „Semi-Opera“, wie man jenes spezifisch englische Gemisch aus Schauspiel und Oper nennt. Neben der großen Chaconne am Ende hat man es meist mit zweiteiligen Tanzsätzen in französischen Formen zu tun, mit Allemanden und Couranten, zauberhaften Sarabanden und beschwingten Menuetten.
Harald Genzmer orientierte sich in seinem Schaffen mit Vorliebe an barocken Modellen, setzt sich aber in seinen Kompositionen auch mit der modernen Musik auseinander. Seine Musik ist beweglich, virtuos, verspielt und reich an musikalischen Einfällen - so auch das heutige "Divertimento di Danza"

Streich-Orchester der Generationen Hamburger Konservatorium
Konzertmeisterin: Sornitza Patchinova
Leitung: Almut Stümke

Nachholtermin vom 10.05.2020 und 15.11.2020 - Für den Ursprungstermin gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit

Veranstalter

Kulturkirche Altona gemeinnützige GmbH

Weitere Informationen

  • Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.
  • Programmänderungen vorbehalten

Anfahrt

Bei der Johanniskirche 22 - 22767 Hamburg

6 Bushaltestellen in unmittelbarer Nähe (Buslinien 3, 15, 283, 183, 20, 25)
3 Minuten Fußweg zur S-Bahn Station Holstenstrasse (Linien S11, S21, S31)
3 Minuten Bus-Fahrtweg zur S-Bahn Station Altona (Linien S1, S2, S3)

Routenplaner: Bus & Bahn oder Google Maps

Vor Publikum oder als kostenloser Livestream

!Felicidades Astor Piazzolla!

Freitag, 12.3.2021 19:30 Uhr
Konzert oder kostenloser LiveStream. Dem Meister des Tango Nuevo zum 100. Geburtstag. Am 11. März 2021 wäre der legendäre argentinische Komponist und Bandoneon-Spieler sowie große Erneuerer des argentinischen Tangos, Astor Piazzolla, 100 Jahre alt geworden. Zum Ehrentag gratulieren der Akkordeonist Gerhard A. Schiewe sowie das Voirin Quartett mit einem Reigen seiner berühmtesten Kompositionen, wie z.B. Libertango, Oblivion, Soledad, Concierto para Quinteto, Escualo, Otono Porteno uvm. Hoffentlich mit Ihnen als Publikum in der Kirche, anderenfalls senden wir per kostenlosem Livestream in Ihre Wohnzimmer.
Mit Publikum oder als kostenloser Livestream

StummfilmKonzert: Stephan v. Bothmers Buster Keaton-Show

Freitag, 19.3.2021 19:30 Uhr
Konzert oder kostenloser Livestream! Auf der Bühne eine Leinwand und ein Flügel. Das Licht geht aus und Stephan Graf v. Bothmer erweckt mit seiner Musik drei ebenso witzige wie clever konstruierte Meisterwerke von Buster Keaton zu neuem Leben. Live am Flügel, kongenial virtuos und unfassbar lustig: „Sherlock jr.“ und „One Week / Flitterwochen im Fertighaus“ und "The Play House / Im Theater“. Ein Riesenspaß und beste Unterhaltung für die ganze Familie. Hoffentlich mit Ihnen als Publikum in der Kirche, anderenfalls senden wir per kostenlosem Livestream in Ihre Wohnzimmer.
Verschoben auf 09.04.2022

Johannes-Passion: J.S. Bach

Samstag, 20.3.2021 19:00 Uhr
Der Veranstalter verschiebt das Konzert auf den 09.04.2022. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Veranstalter, wir sind hier nur der Raumvermieter. Mit dem neuen Knabenchor Hamburg und auf historischen Instrumenten wird dieses herausragende Werk - wie zu J.S. Bachs Zeiten - in historischer Aufführungspraxis in der KulturKirche Altona erklingen.
Live-Konzert oder LiveStream

Bad Mouse Orchestra: Ukulele Swing

Freitag, 9.4.2021 19:30 Uhr
Das Bad Mouse Orchestra versetzt uns zurück in die goldene Swing Ära und lässt den Klang der 1920er Jahre erneut aufleben. Ab dem ersten Ton ist die Mischung aus swingendem Instrumentalsound und Gesang betörend und beschwört eine große Welt herauf. Eine Welt gespeist aus Swing Feeling und Nostalgie. Im Repertoire sind traumhaft schöne Evergreens von „Five Foot Two“, „12th Street Rag“, „Under the Moon“ bis hin zu „Lullaby of Birdland“ oder „Almost Like Being In Love“.